Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • 145. Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium
    Am Dienstag, den 14.01.2020, findet von 18:00 bis 20:00 Uhr das 144. Sicherheitswissenschaftliche... [mehr]
  • Basiskommentar für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen erschienen
    Der Basiskommentar zur Gefahrstoffverordnung des Ökonomen Prof. Dr. Ralf Pieper von der... [mehr]
  • Fachkundelehrgang zum Umweltschutzbeauftragten (m/w/d)
    Der Fachkundelehrgang zum Umweltschutzbeauftragten setzt die Reihe an berufsfördernden... [mehr]
  • 15. Workshop Pro Quality
    Am 29. November 2019 findet der 15. Workshop Pro Quality von 13-19:15 Uhr statt. Gastgeber der... [mehr]
  • 144. Sicherheitswissenschaftliche Kolloquium
    Am Dienstag, den 19.11.2019, findet von 18:00 bis 20:00 Uhr das 144. Sicherheitswissenschaftliche... [mehr]
zum Archiv ->

Sicherheitstechnik in Wuppertal - Zukunft sicher gestalten

Als der Studiengang Sicherheitstechnik im Jahr 1975 gegründet wurde, war man mit dessen Gründung den Bedürfnissen der damaligen Zeit weit voraus. Heute trifft der Abschluss Sicherheitstechnik den Nerv der Zeit. Der heutigen Gesellschaft ist kaum ein Bedürfnis wichtiger als Sicherheit. Das macht den Sicherheitsingenieur begehrter denn je!

Der Studiengang Sicherheitstechnik vermittelt Kenntnisse, die weit über eine gewöhnliche Ingenieursausbildung hinausgehen und ein sicherheitstechnisches Fachwissen vermitteln, das in den verschiedenartigsten Facetten des Bevölkerungsschutzes, Arbeitsschutzes, Brandschutzes, Umweltschutzes und Qualitätsingenieurwesens zum Ausdruck kommt.

So kommen auch die Studenten der Sicherheitstechnik aus allen Teilen Deutschlands nach Wuppertal. Im Anschluss finden sich die Absolventen dann auch quer durch die gesamte Republik wieder. Kontakte in sämtliche Branchen sind garantiert. Die hohe Nachfrage der inhaltlich breit ausgebildeten Absolventen schließt eine Arbeitslosigkeit nach dem Studium zu fast 100 % aus. Zahlreiche Kontakte zu Unternehmen bilden sich bereits während des Studiums durch Praktika oder Abschlussarbeiten.